Small textMedium textLarge text

Ortsteil Schwaig

In Schwaig befand sich bereits im 7. Jahrhundert ein zum Kloster Münchsmünster gehöriger Viehhof, der zu dessen Versorgung diente. Schwaig stand von Anfang an mit dem Kloster St. Peter zu Münchsmünster in enger Verbindung; dies geht daraus hervor, dass in älteren Urkunden von Schwaig anstatt von Münchsmünster gesprochen wird. Noch heute gehört die romanische Kirche St. Georg zur Parrei Münchsmünster. Die Kinder
von Schwaig besuchen noch heute den Kindergarten in Münchsmünster.

Bei der Gründung der politischen Gemeinden 1818 war Schwaig ein Ortsteil der Gemeinde Mauern. Erst 1837 wurde Schwaig eine selbstständige Gemeinde.

Bereits Anfang der 70er Jahre sollte in Schwaig eine Erdölraffinerie gebaut werden. Die Planungen der Firma Texaco fielen aber der Ölkrise 1973 zum Opfer. Im Jahre 1986 nahm der Automobilzulieferbetrieb Peguform Werke GmbH mit heute ca. 1700 Arbeitsplätzen die Produktion von Stoßfängern und anderen Kunststoffteilen auf. Auf dem ehemaligen Texaco-Gelände nahm 1991 die Fa. Audi AG eine Teststrecke in Betrieb. Als dritter Betreib eröffnete 1996 die Neustädter Baustoff GmbH im Industriegebiet Schwaig ein Kieswerk.

Impressionen

Powered by eContent.net | Alle Rechte vorbehalten!