Small textMedium textLarge text

Ortsteil Arresting

Arresting ist ein klassischer -ing-Ort, dessen Geschichte ins 6./7. Jahrhundert zurückreicht.

Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahre 1086 als Elisabeth, die Gemahlin des Grafen von Vohburg, ihr Gut in Argistingin dem Kloster Münchsmünster übergab.

Die Kirche St. Wolfgang ist eine frühgotische Anlage aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Um 1600 wurde die Kirche nach Süden erweitert und der Chorturm im Osten erhielt sein heutiges Satteldach mit rundbogigen Zinnen. Sehr schön ist der zierliche Hochaltar aus der Frühzeit des bayerischen Rokoko, um 1730.

Eine Besonderheit ist die in die Friedhofsmauer integrierte Karnerkapelle aus dem 16. Jahrhundert. In diesem Gebeinhaus sind auf der Südseite Totenschädel und darunter kreuzweise Arm- und Fußknochen eingemauert. Die rundbogigen Eingänge dienten früher zum Durchgang bei Friedhofsprozessionen.

Arresting war bis zur Gebietsreform die kleinste Gemeinde im Landkreis Kelheim. 1972 wurde der heute noch von der Landwirtschaft geprägte Ort nach Neustadt a.d.Donau eingemeindet.

Impressionen



Powered by eContent.net | Alle Rechte vorbehalten!