Small textMedium textLarge text

Nachrichten aus dem Rathaus

Neues aus dem Rathaus November 2017

Der Haushaltsverlauf stellte sich im Jahr 2017 sehr positiv dar. Deshalb konnte die Stadt auch im Bereich der freiwilligen Leistungen (Kirchenzuschüsse, Schulen, Stadtbücherei, Spielwoche etc.) großzügig handeln. Daneben konnte die Stadt eine Vielzahl von wichtigen Grundstücken für die weitere Stadtentwicklung erwerben.

Für verschiedene Straßenzüge im Schwaigfeld wurde die Sanierung der Wasserleitung mit einer Auftragssumme von ca. 186.000 € an die Fa. Geltl, Kirchdorf, als wirtschaftlichsten Bieter vergeben. Die Arbeiten werden in den kommenden Monaten durchgeführt.

Die Gemeindeverbindungsstraße Oberulrain-Mühlhausen muss auf Grund der vorhandenen Schäden dringend saniert werden. Der Stadtrat vergab den Auftrag zur Komplettsanierung mit einer neuen Asphaltdeckschicht der rund 1,3 km langen und 4,4 m breiten Straße an die Fa. Swietelsky im Rahmen des Jahresauftrags mit einem Gesamtvolumen von ca. 200.000 €.

Mit der Planung und Erarbeitung der Unterlagen zum Abbruch und Neubau der Brücke auf der Gemeindeverbindungsstraße Mauern-Gaden hat der Stadtrat das Ingenieurbüro Gubo beauftragt. Die Maßnahme soll über die Wintermonate ausgeschrieben und im kommenden Jahr gebaut werden. Die Baukosten belaufen sich auf rund 260.000 €.

Nachdem in 2017 die Laufbahn der Außensportanlage der Grund- und Mittelschule komplett erneuert wurde, hat der Finanzausschuss schon jetzt die Mittel für die Sanierung des Allwetterplat-zes freigegeben, sodass die Ausschreibung der Arbeiten über den Winter erfolgen kann und die Arbeiten im zeitigen Frühjahr umgesetzt werden können, um einen reibungslosen Sommerbetrieb zu gewährleisten.

Einen wegweisenden Beschluss hat der Stadtrat am 9. Oktober im Hinblick auf die Breitbanderschließung getroffen. Alle Gebiete, die von der Telekom nicht im Eigenausbau weiterentwickelt werden (hier darf die Stadt nicht eingreifen!), werden mit Glasfaserausbau versehen. Die Stadt erhält zu den geschätzten Kosten von ca. 2,1 Mio. € eine staatliche Förderung von rund 1,5 Mio. €. Die restlichen 600.000 €, also die sog. Deckungslücke, trägt die Stadt. Die Vergabe des Auftrags kann frühestens im März/April 2018 erfolgen. Der Ausbau könnte dann im April 2020 abgeschlossen sein. Daneben hat die Stadt mit der Telekom einen Ausbauvertrag für die Gewerbegebiete in Neustadt-Süd und Bad Gögging/Kurgebiet geschlossen. Hier ist die Deckungslücke von rund 170.000 € von der Stadt zu schultern, wobei die Förderung hierfür ca. 100.000 € beträgt.

Der Auftrag für die Kanalsanierung in Bad Gögging (südlicher Teil) wurde an die Fa. Baierle Kanalsanierung zum Bruttopreis von 235.000 € vergeben. Die Arbeiten werden im Frühjahr 2018 ausge-führt.

In der Südostecke des Waldfriedhofs ist unter einer Eichengruppe eine neue Form der Urnenbestattung entstanden. Die Urnen werden nach einem Koordinatensystem auf der Wiese bestattet und auf der dort aufgestellten Glasstele „Fenster der Erinnerung“ kann der Name des/der Verstorbenen angebracht werden. Die Kosten für die Bestattung einer Öko-Urne hat der Stadtrat auf 400 € festgelegt, die Beschriftung wird pauschal mit 250 € zu Buche schlagen. Die Einzelheiten werden in der Friedhofssatzung geregelt.

Der Hochwasserschutz Bad Gögging wurde kürzlich eingeweiht. Durch die Hochwasserschutzmauer entlang der Abens ist der Hochwasserschutz für Bad Gögging nun in einem wesentlichen Teil komplettiert worden. Mit der Herstellung der Ausgleichsmaßnahmen ist nun auch der Hochwasserschutz für den Ortsteil Hienheim endgültig fertig gestellt.

Die Gebührenordnung für die Stadtbücherei wurde kürzlich überarbeitet. Der jährliche Benutzungsbeitrag beträgt für Erwachsene 8 €, ermäßigt 5 €. Kinder und Jugendliche können die Stadtbücherei künftig gebührenfrei nutzen.

Die Römertage, die auch 2017 sehr erfolgreich durchgeführt wurden und viele Besucher aus allen Teilen Bayerns und darüber hinaus anziehen konnten, werden auch 2018 und 2019 in der gewohnten Form stattfinden. In 2019 wird der Stadtrat entscheiden, ob man auf einen zweijährigen Turnus wechseln will.

Der Neubau des Geh- und Radwegs von Mühlhausen nach Siegenburg entlang der B 299 wird entsprechend der Vergabe an den günstigsten Bieter, Fa. Swietelsky, Biburg, zu rund 375.000 € verge-ben. Kostenträger ist weitgehend das Staatliche Bauamt. Auf die Stadt Neustadt entfällt ein Anteil von ca. 10.000 €. Bis zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Für den straßenbegleitenden Geh- und Radweg Eining-Staubing, der über den Plattenberg führen soll und eine Länge von ca. 3 km aufweisen wird, hat der Stadtrat den Planungsauftrag für die Grundlagenermittlung und den Vorentwurf vergeben. Hier stehen Fördermittel des Freistaats bereit.

In der nächsten Zeit stehen wieder viele kulturelle Veranstaltungen auf dem Programm. Am letzten Novemberwochenende lockt der Andreasmarkt in die Neustädter Innenstadt; am zweiten Dezemberwochenende der Adventsmarkt nach Bad Gögging.

Thomas Reimer
Erster Bürgermeister

Kontakt

thomas.reimer@neustadt-do.de

Tel.: 09445/9717-12
Fax: 09445/9717-10

Powered by eContent.net | Alle Rechte vorbehalten!